0
0 0 0
Meine Unterstützung

Der Sammelkorb ist leer.

Zusammen entwickeln.

Gemeinsam mit lokalen Christen ihren Herausforderungen begegnen. Vor Ort Entwicklung fördern. Beruf als Berufung leben. Talente und Fachkenntnisse einbringen. Etwas Sinnvolles bewegen. Entwicklungszusammenarbeit leisten und Gottes Reich bauen. Das erleben Fachkräfte mit Coworkers. Der staatlich anerkannte Entwicklungsdienst (Christliche Fachkräfte International e.V.) entsendet sie in die Projekte lokaler Partner weltweit. Gemeinsam setzen sie die Ideen der Menschen vor Ort um. Die Fachkräfte sind so unter anderem tätig in der Ernährungssicherung und Armutsbekämpfung, im Gesundheitswesen und Klimaschutz, in der Bildung und Sozialen Arbeit. Alle Zusammenarbeit ist dabei praktisches Zeugnis vom Glauben an Jesus Christus. Lassen auch Sie sich von Gott bewegen?

Let’s co.

Auswertung der Studie zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Fachkraftentsendungen

 

Fachkräfte
Machen Kleider Leute?

Burkina Faso - Nicht nur der Schneidergeselle Wenzel in Gottfried Kellers Novelle, sondern auch Annette Weirich hat ihre Heimat verlassen, um woanders neu anzufangen.

Fachkräfte
Kann Kolumbien Frieden finden?

Kolumbien - „Da, wo früher ein Bettler saß, sitzen jetzt zehn Menschen, die um Geld betteln – und davon sind die meisten Geflüchtete aus Venezuela.“

Fachkräfte
Kann man drei Mal ernten?

Mosambik - Durchaus etwas zynisch nannte der Deutschlandfunk das bäuerliche Leben in Mosambik vor einigen Jahren einmal „Landwirtschaft mit eingebauter Armutsgarantie“.

Fachkräfte
Wird R.M.C. Kabore Präsident?

Burkina Faso - Das war die spannende Frage im letzten Jahr in Burkina Faso, wo auch Silas Ky im Schulbereich Weiterbildung gibt.

Fachkräfte
Kinyarwanda... für immer?

Ruanda - „Amakuru?“ – Die ruandische Begrüßung könnte man wörtlich mit „Wie sind die Nachrichten?“ übersetzen – und die sind „echt nicht schlecht“ bei der Güglingerin Eva Stahl.

Fachkräfte
Wie krisenfest sind Coworkers Fachkräfte?

Um das herauszufinden, haben wir eine Studie zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Fachkraft-Entsendungen beauftragt. Das Ergebnis ist erfreulich: Gerade in Krisen ist die personelle Zusammenarbeit wertvoll.

Fachkräfte
Neue Lebensperspektiven für Menschen mit Behinderung

Laos - Personen mit Behinderung haben es schwer in Laos und werden häufig an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Unsere Fachkräfte David und Ruth Mallow setzten sich mit dem Projektpartner vor Ort für diese Menschen ein.

Fachkräfte
Solarenergie. Biogas. Indonesien.

Indonesien - Es ist 20 Uhr und Sie müssen die Öllampe ausschalten, um Geld zu sparen. Dann ist es stockdunkel. So ergeht es vielen Menschen auf indonesischen Inseln.

Fachkräfte
Familie Matthies stellt sich vor

Uganda - Familie Matthies bereitet sich auf ihre Entsendung nach Uganda vor und stellt sich vor.

Fachkräfte
Daniel Pianka in Indonesien

Indonesien - Daniel Pianka berichtet, wie er Gott mit seinen Gaben in Indonesien dient.

Fachkräfte
Joël Schrumpf berichtet aus der D.R. Kongo

D.R. Kongo - Joël Schrumpf berichtet aus der D. R. Kongo

Fachkräfte
Zusammen nach Wasser graben

Ecuador - Familie Henrich arbeitet bereits seit 6 Jahren in Ecuador in der Wasserversorgung für indigene Dörfer. Wie dort eine Quelle gefasst wird? Seht selbst!

Fachkräfte
Gottes Wirken unter ehemaligen Strafgefangenen

Kenia - Familie Schließer unterstützt Crossroads in Kenia. In einem Video stellt sich die Arbeit vor.

Fachkräfte
Kindern von Gottes Liebe erzählen

Ruanda - Martin Müller berichtet von seiner Arbeit in Ruanda unter Kindern. Sehen Sie selbst!

Fachkräfte
Die Unberührbaren berühren

Niger - Aus dem Niger berichtet ein Projektpartner aus der Arbeit mit Leprakranken. Sehen Sie selbst!

Fachkräfte
Berufung trotz Corona

Naher Osten - Unsere Fachkraft Benjamin berichtet von seiner Berufung.

Fachkräfte
Gottes Ruf nach Ruanda

Deutschland/Ruanda - Familie Ahlers bereitet sich auf ihren Dienst vor. Sehen Sie selbst!

Fachkräfte
Die Vermessung der Corona-Realität

Weltweit - Lesen Sie hier, welche Auswirkungen die COVID-19-Pandemie auf Entsendungen von Fachkräften hat.

Fachkräfte
Kamele und Klausuren

Tschad - Immer wieder machen sich bei Coworkers Menschen auf, um in herausfordernde Kontexte zu gehen. So ist auch Maria Bachmann aus Stuttgart aufgebrochen...

Fachkräfte
Jüngerschaft auf den Philippinen

Philippinen - Gott wirkt auch auf den Philippinen. Tschunkos berichten live, wie sie Jüngerschaft leben.

Fachkräfte
Nachfolge in Ruanda

Ruanda - Gott nachfolgen mit dem Beruf, das trieb Marcus und Anita Lehnhardt vor über einem Jahr nach Ruanda, wo Marcus nun Einheimische im Maurerhandwerk ausbildet.

Fachkräfte
Auf in den Kongo!

D.R. Kongo - Familie van Till berichtet in einem kurzen Video über ihren Einsatz im Kongo.

Fachkräfte
(No) Lost Place #5: Mekong - Geschichten rund ums Wasser

Laos - Erst vor 150 Jahren wurde der riesige Mekong-Fluss geographisch erforscht. Heute bringt er wahrscheinlich mehr als 60 Millionen Menschen Nahrung, Trink- und Brauchwasser...

Fachkräfte
(No) Lost Place #4: Der Ost-Kongo - (k)ein Märchenland

D.R. Kongo - Unterwegs im kongolesischen Busch. Überall Schlingpflanzen. Spinnennetze, Eidechsen und vermutlich auch Schlangen. Endlich kommt der "Lost place" in Sicht,...

Fachkräfte
(No) Lost Place #3 - ABC: Albanien, Bunker... Christus

Albanien - Ob Albanien ein verlorenes Land ist? – Das fragt man sich, wenn man die schon über zehn Jahre währenden Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union betrachtet...

Fachkräfte
(No) Lost Place #2: In Myanmar haben sie nichts verloren...

Deutschland/Myanmar - Da ist ein Ehepaar aus dem schwäbischen Leonberg bereit, alle Annehmlichkeiten hinter sich zu lassen. Erfolgreich im Berufsleben...

Fachkräfte
(No) Lost Place #1 - Uganda geht nicht verloren!

Uganda - Winston Churchill nannte es "die beste schwimmende Bibliothek der Welt", Ernest Hemingway beschrieb die "Pracht auf dem Wasser": Das Dampfschiff "Robert Coryndon"...

Fachkräfte
BCU statt USB: Wiederholungstäter in Burundi

Burundi - Auch die Frage zur Dauer der Einsätze bei den Fachkräften ist ein Dauerbrenner: Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass man bei uns lediglich Kurzzeiteinsätze machen könnte...

Fachkräfte
Menschen begegnen, um Zeuge Jesu zu sein

Papua-Neuguinea - Die Frage, ob unsere Auslandsmitarbeiter „nur Entwicklungshelfer“ oder „richtige Missionare“ sind, ist so alt wie unsere Organisation selbst. Und so einfach kann man sie gar nicht beantworten...

Let's co!

  • Wichtig sind uns und unseren Partnerorganisationen eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus. Diese spiegelt sich in den Beziehungen zu anderen Menschen, mit denen man zusammenarbeitet und mit seinen Gaben dient, wieder.
  • Für einen Einsatz als Fachkraft ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung notwendig sowie die Bereitschaft, sich den Herausforderungen interkultureller Begegnungen zu stellen.
  • Für die Marke Coworkers ist der Verein Christliche Fachkräfte International e.V. für die Fachkraftentsendung zuständig, der seit 1985 nach dem Entwicklungshelfergesetz staatlich anerkannter Träger für Entwicklungsdienst ist.
  • Die Projektanfragen kommen direkt von den Partnerorganisationen aus aller Welt, die von Mitarbeitern von Coworkers intensiv geprüft werden. Danach wird der Projektplatz vorbereitet. Coworkers/Christliche Fachkräfte International e.V., die lokalen Partnerorganisation und die Fachkraft schließen einen gemeinsamen Dienstvertrag ab.
  • Die Fachkräfte sind in der Regel zwischen 3 und 6 Jahren in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit tätig.

  • Wir sind privilegiert, mit sehr unterschiedlichen Partnerorganisationen in aller Welt zusammenarbeiten zu dürfen. Daher sind auch Anforderungsprofile der Fachkräfte sehr breit gefächert, was fachliche Kompetenzen, persönliche Ausbildungswege, sprachliche und soziale Kompetenzen angeht.
  • Infos zu offenen Stellen finden Sie hier.
  • Es finden mehrere Gespräche mit den zuständigen Kollegen statt, um Sie so gut wie möglich auf einen Einsatz als Entwicklungs-Fachkraft vorzubereiten.
  • Es werden u. a. Vertrags- und Versicherungsangelegenheiten geregelt, Flugbuchung und Visabeantragungen übernommen und notwendige Fach- und Sprachkurse ausgesucht.
  • Die Vorbereitungskurse finden teilweise an der staatlichen Akademie für internationale Zusammenarbeit (AIZ) in Bonn-Röttgen statt.
  • Zur Vorbereitung gehört auch die tropenmedizinische Untersuchung vor der Ausreise.
  • Auch bei Familien mit Kindern helfen wir bei den notwendigen Angelegenheiten.
  • In einem einwöchigen Seminar mit Mitarbeitern von Coworkers gibt es außerdem die Möglichkeit sich in persönlichen Begegnungen besser kennenzulernen und weitere wichtige Inputs aus Bibelarbeiten, Workshops, Gruppenarbeiten und Fachvorträgen mitzunehmen.
  • Die Kosten der Personalentsendung werden teilweise durch staatliche Mittel gefördert.
  • Die weiteren Kosten für die Einsätze werden durch Spenden aus Gemeinden und dem Freundeskreis finanziert.
  • Die Fachkräfte arbeiten ohne Erwerbsabsicht und erhalten ein gestaffeltes Unterhaltsgeld.
  • Coworkers übernimmt Teile der Kosten für die Wohnung sowie Schulkosten der Kinder.
  • Gesetzlich geregelt ist eine sehr gute soziale Absicherung einschließlich notwendiger Zusatzversicherungen.

Danke für Ihre Unterstützung!

Jetzt spenden

So könnte Ihr Einsatz ablaufen

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Damit Sie wissen, was Sie im Bewerbungsprozess
und im Einsatz mit uns erwartet, hier ein kurzer Ablauf:

Noch Fragen?

Schriftliche Bewerbung

Über die Website senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Bewerbungs- gespräch

Wir prüfen Ihre Bewerbung und laden Sie dann gegebenenfalls zu einem Bewerbungsgespräch zu uns nach Stuttgart ein.

Auswahl der Einssatzstelle

Gemeinsam mit Ihnen und unseren Partnerorganisationen wollen wir darüber reden, nachdenken und beten, wo Sie "Zusammenarbeiter" in Gottes Reich sein könnten. Beziehen Sie gerne auch Ihre Gemeinde in diese Überlegungen mit ein.

Vorbereitungs- phase

Neben den Vorbereitungskursen an der staatlichen Akademie für internationale Zusammenarbeit (AIZ) in Bonn-Röttgen werden Sie im einwöchigen Vorbereitungsseminar von Coworkers ebenfalls auf Ihren Einsatz vorbereitet.

Unterstützerkreis / Gemeinde

Für Coworkers ist die Beteiligung der Heimatgemeinde sehr wichtig, die Sie im Einsatz im Gebet und finanziell unterstützt. Gerne nehmen wir von Coworkers vor einem Einsatz Kontakt zur Gemeindeleitung oder den entsprechenden Ansprechpartnern auf, um sich kennenzulernen und die Arbeit bei einem Aussendungsgottesdienst in Ihrer Gemeinde vorzustellen.

Ausreise an die Einsatzstelle

Nach der Ankunft vor Ort lernen Sie in einer Orientierungszeit die Kultur sowie das Alltagsleben Ihres Einsatzlandes kennen und können ggf. Ihre Sprachkenntnisse vertiefen.

Begleitung im Einsatz

In der Geschäftsstelle von Coworkers haben Sie kompetente Ansprechpartner für verschiedene Arbeitsbereiche. Ein für Sie zuständiger Mitarbeiter begleitet Sie während des gesamten Einsatzes und unterstützt Sie beim Einfinden in die neue Kultur und steht für Rückfragen zur Verfügung. Wenn möglich, wird jede Entwicklungs-Fachkraft vor Ort besucht.

Rückkehr

Coworkers ist es wichtig, die Fachkräfte auch bei der Rückkehr gut zu begleiten. So bieten wir Ihnen Unterstützung bei der Wiedereingliederung, professionelle externe Debriefingkurse und medizinische Abschlussuntersuchungen an.

Multiplizieren

Wir freuen uns, wenn Sie auch nach Ihrem Einsatz Botschafter sind und anderen von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen erzählen.