Co-Workers International

Freiwillige

Wir prägen junge Menschen durch weltweite Kurzeinsätze.

Zusammen lernen.

Mit Gott weltweit unterwegs sein: Neues kennenlernen, Menschen begegnen, Kulturen erfahren. Gott dienen und vor Ort mitarbeiten. Als Coworker in einem Freiwilligendienst tust du all das und noch viel mehr, in lokalen Kirchen und christlichen Organisationen. Der Auslandseinsatz bietet dir neben der praktischen Mitarbeit spannende Einblicke in die Lebenswirklichkeit in einem anderen Land, eine nachhaltige Prägung deiner Persönlichkeit und lebensverändernde Glaubenserfahrungen. Willst du selbst Coworker werden?

Let’s co!

Freiwillige
Nach der Ausbildung ist vor dem Einsatz

Ruanda – Tim und Jonathan waren als Freiwillige zusammen in Ruanda. Was sie an ihrer Tätigkeit begeistert und was sich durch ihren Einsatz verändert hat, erzählen sie im Video.

Weiterlesen
Freiwillige
Lass dich bewegen

Israel - Leah sprüht vor Begeisterung und macht Mut, sich von Gott bewegen zu lassen. Obwohl hinter ihr viele Zweifel und Herausforderungen liegen. Lasst euch im Clip von ihrer Freude anstecken.

Weiterlesen
Freiwillige
Geduldig Schritte gehen

Ruanda - Freiwillige Manuela unterstützt den Bibellesebund in Ruanda. Mit ihren Kollegen und Kolleginnen bei der Scripture Union gestaltet sie Weiterbildungsangebote für Lehrer.

Weiterlesen
Freiwillige
Willkommenskultur

Israel - David genießt seit Dezember die Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen. Er arbeitet als Freiwilliger in einer Gemeinde in Tel Aviv mit.

Weiterlesen
Freiwillige
Berge, Pizza, Radio

Italien - Benedict und Markus sind als Radio-Freiwillige beim ERF in Südtirol. Warum ein Auslandsjahr nicht immer ganz weit weg sein muss, erklären sie in ihrem „Radiobeitrag“.

Weiterlesen
Freiwillige
Bon appétit!

Frankreich - Wiebke ist als Freiwillige am Fackelträgerzentrum „Champfleuri“, um dort vor allem im praktischen Bereich zu unterstützen. Wie Gott durch sie im Hintergrund wirkt, schreibt sie hier.

Weiterlesen
Freiwillige
Schneller als gedacht

Ruanda - Elena macht ihren Freiwilligendienst im Projekt der Schwesternschaft "Abaja ba Kristo". Sie berichtet, wie sie Vorbereitung, Ausreise und Einleben erlebt.

Weiterlesen
Freiwillige
Durchkreuzte Pläne

Italien - Benedict ist einer, der wenigen Freiwilligen, die bereits im Sommer 2020 in ihren Auslandseinsatz reisen konnten. Doch geplant war alles ganz anders.

Weiterlesen
Freiwillige
Ausreise-Achterbahn

Israel - Joy wollte eigentlich im August 2020 ihren Freiwilligendienst beginnen. Obwohl die Ausreise sich auf Oktober verschiebt, verliert Joy nicht den Mut und hängt sich an Gottes Zusagen.

Weiterlesen
Freiwillige
Giftschlangen und Gottvertrauen

Malawi - Als Corona im Frühjahr 2020 zum Thema wurde, hat sich Anaïs bewusst gegen eine Rückkehr nach Deutschland entschieden, um sich weiter vor Ort einzubringen und ihre Gastfamilie zu entlasten.

Weiterlesen
Freiwillige
A wie Ausländer, Aussatz und Ausgangssperre

Jordanien - Trotz hartem Lockdown unterstützt Hanna deutsche Entwicklungshelfer in Jordanien, die dort eine Sportsozialarbeit für Geflüchtete aufbauen.

Weiterlesen
Freiwillige
Alte Heimat – Alles neu?

Uganda - Linda ist im Sommer aus ihrem Jahreseinsatz mit Coworkers nach Deutschland zurückgekehrt. Hier schreibt sie, was es heißt, in Deutschland wieder anzukommen und warum das mehr als ein Neuanfang ist.

Weiterlesen

Let's co!

  • Das Mindestalter bei Einsatzbeginn beträgt 18 Jahre.
  • Eine Schul- oder Berufsausbildung sollte abgeschlossen sein.
  • Wir erwarten eine Bereitschaft zur tatkräftigen Mitarbeit vor Ort und eine dienende Haltung.
  • Körperliche und emotionale Belastbarkeit sind für einen Einsatz wichtig.
  • Offenheit zur kulturellen Anpassung und zu einem Leben in einfachen Verhältnissen setzen wir voraus.
  • Es ist von Vorteil, wenn du Grundkenntnisse der Sprache des Gastlandes hast.
  • Die Teilnahme an den begleitenden Seminaren ist verpflichtend.
  • Wir freuen uns über eine grundsätzliche Bereitschaft, dich mit deinen Auslandserfahrungen nach der Rückkehr in Deutschland zu engagieren.
  • Bei staatlichen Einsätzen ist die deutsche Staatsbürgerschaft oder ein Wohnsitz in Deutschland Voraussetzung.
  • Coworkers arbeitet mit christlichen Partnerorganisationen zusammen. Viele unserer Partner wünschen sich, dass du dein Christsein aktiv lebst und engagiertes Mitglied einer christlichen Gemeinde bist.

Flexible Einsätze

  • Einige unserer Einsätze werden im Rahmen eines privatrechtlichen Volontariats durchgeführt. Sie sind staatlich unabhängig und geben Flexibilität und Freiheit in Bezug auf den Einsatzort, die Dauer des Einsatzes und die Tätigkeit

 

 

Weltwärts

  • Wir bieten dir die Möglichkeit, an einem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst mit dem Programm "weltwärts" teilzunehmen. Für die „weltwärts“-Einsätze ist der Verein Christliche Fachkräfte International e.V. zuständig. Hier sind wir seit 2008 als Entsendeorgansation staatlich anerkannt.

  • Diese Einsätze finden in einem Land des Globalen Südens statt, wo du Entwicklungszusammenarbeit vor Ort ganz konkret erleben kannst.

  • "weltwärts" ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

  • Seit 2008 sind wir hier als Entsendeorgansation staatlich anerkannt.Diese Einsätze werden teilweise aus öffentlichen Mitteln gefördert (von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ).

  • Aufgrund der hohen Verantwortung bei der Entsendung von Freiwilligen ist eine exzellente Qualitätssicherung für uns grundlegend. Der Bereich unserer staatlich anerkannten Freiwilligeneinsätze (weltwärts und IJFD) wurde in einem ausführlichen Qualitätsmanagementprozess von externen Gutachtern der Agentur "Qualität in Freiwilligendiensten" geprüft und erhält aufgrund der nachgewiesenen Qualität bei der Organisation und Gestaltung von Freiwilligendiensten das Quifd-Qualitätssiegel. Diese Auszeichnung steht unter anderem für eine transparente Auswahl der Freiwilligen, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Einsatzstellen, intensive Vorbereitung der Einsätze und eine umfassende persönliche Begleitung der Freiwilligen.

 

 

 

 

 

 

IJFD

  • Wir bieten dir die Möglichkeit einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) durchzuführen. Für die IJFD-Einsätze ist der Verein Christliche Fachkräfte International e.V. zuständig.

  • Seit 2014 sind wir vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als Trägerorganisation staatlich anerkannt. Diese Einsätze werden somit teilweise finanziell gefördert.

  • Die Einsätze finden bei uns im europäischen Ausland oder in Israel statt.

  • Aufgrund der hohen Verantwortung bei der Entsendung von Freiwilligen ist eine exzellente Qualitätssicherung für uns grundlegend. Der Bereich unserer staatlich anerkannten Freiwilligeneinsätzen (weltwärts und IJFD) wurde in einem ausführlichen Qualitätsmanagementprozess von externen Gutachtern der Agentur "Qualität in Freiwilligendiensten" geprüft und erhält aufgrund der nachgewiesenen Qualität bei der Organisation und Gestaltung von Freiwilligendiensten das Quifd-Qualitätssiegel. Diese Auszeichnung steht unter anderem für eine transparente Auswahl der Freiwilligen, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Einsatzstellen, intensive Vorbereitung der Einsätze und eine umfassende persönliche Begleitung der Freiwilligen.

 

 

 

  • Freiwilligeneinsätze bei Coworkers beginnen hauptsächlich im August und September, in seltenen Fällen zu anderen Zeitpunkten.
  • Im Juli und Anfang August findet unser Vorbereitungsseminar statt, das verpflichtend ist.
  • Um sich rechtzeitig zu bewerben, solltest du wissen, dass die Dauer zwischen dem Eingang deiner Bewerbung und der Ausreise je nach Einsatzland bis zu 8 Monaten betragen kann.
  • In der Regel dauern Einsätze bei Coworkers 11 Monate, in Ausnahmefällen auch kürzer. 
  • Dank unserer vielen internationalen Partnerschaften können wir Stellen in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika anbieten.
  • Je nach Interesse und Begabung ist ein Einsatz in pädagogischen, praktischen oder anderen Bereichen möglich.
  • Deine Wünsche bezüglich des Einsatzlandes möchten wir berücksichtigen. Im Bewerbungsprozess wünschen wir uns dennoch eine Offenheit für unterschiedliche Einsatzstellen und Länder.
  • Da wir eng mit unseren lokalen Partnern zusammenarbeiten, beziehen wir sie in die Auswahl der Freiwilligen mit ein.
  • Infos zu offenen Stellen findest du hier.
  • In der Vorbereitungsphase erhältst du von uns Unterlagen mit vielen hilfreichen Informationen.
  • Wir unterstützen dich in der Reisevorbereitung bei Flügen, Visa, Auslandsversicherungen und gesundheitlichen Untersuchungen.
  • Unsere Vorbereitungsseminare sind verpflichtend. Neben spannenden und intensiven Seminaren bleibt auch Zeit für Sport und Spiel. Da uns die Vernetzung mit anderen Freiwilligen wichtig ist, kommst du in Kontakt mit Ehemaligen und hörst Erfahrungsberichte der zurückgekehrten Freiwilligen. Sie berichten dir, was sie in ihrem Einsatz erlebt haben.
  • Während des Einsatzes sind wir für dich da und haben immer ein offenes Ohr. Wir möchten dich in allen Erlebnissen deines Einsatzes begleiten und nehmen uns Zeit dafür – vor, während und nach dem Einsatz.
  • Nach der Rückkehr findet ein Re-Entry-Seminar statt. Dort ist Zeit, um sich über die verschiedenen Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen und darüber zu staunen, wie Gott gewirkt hat.
  • Die Entscheidung für einen Einsatz soll nicht von deinen finanziellen Möglichkeiten abhängig sein. Wir empfehlen dir für deinen Einsatz einen Unterstützerkreis aufzubauen, der aus Familie, Heimatgemeinde und Freundeskreis bestehen kann und deinen Einsatz finanziell mitträgt.
  • Die staatlich anerkannten Einsätze werden zum Teil von der Bundesregierung bezuschusst. Die restlichen Kosten werden über Spenden aus dem Umfeld der Freiwilligen gedeckt. Dies geschieht über den Aufbau eines Unterstützerkreises.
  • Bei den flexiblen Einsätzen werden die Kosten durch Spenden deines Unterstützerkreises (z.B. Familie, Freunde, Gemeinde) finanziert.
  • Als Freiwilliger erhälst du kein Gehalt. Die Tätigkeit ist nicht sozialversicherungspflichtig.

Danke für deine Unterstützung!

Jetzt spenden

So könnte dein Einsatz ablaufen

Wir freuen uns über deine Bewerbung! Damit du weißt, was dich im Bewerbungsprozess und im Einsatz mit uns erwartet, hier ein kurzer Ablauf:

Noch Fragen?

Schriftliche Bewerbung

Du schickst deine vollständigen Bewerbungsunterlagen online an uns. Wir prüfen diese und laden dich dann zu einem Bewerbertag zu uns nach Stuttgart ein.

Bewerbertag

An dem Tag geht es uns darum, dich und weitere Bewerberinnen und Bewerber kennenzulernen und uns als Team und Organisation vorzustellen. Nach dem Bewerbertag hast du etwas Zeit, dich zu entscheiden, ob du einen Einsatz mit Coworkers machen willst.

Auswahl der Einssatzstelle

Wir gehen in die Stellenauswahl und schlagen dir eine geeignete Einsatzstelle vor. Empfindest du die vorgeschlagene Stelle auch als passend, gibst du uns eine Zusage und wir starten gemeinsam in die Vorbereitungen für deinen Einsatz.

Vorbereitungs- phase

In der Vorbereitungsphase erhältst du alle wichtigen Informationen von uns. Wir buchen deine Flüge, organisieren Auslandsversicherungen für dich und unterstützen dich bei der Visa-Beantragung, medizinischen Vorbereitung und den anderen Reisevorbereitungen.

Unterstützerkreis

Mit deinem Einsatz bei Coworkers begibst du dich auf Neuland. Deshalb ist es wichtig, dass du Leute hast, die dich während deines Einsatzes begleiten und unterstützen. Einen Aussendungsgottesdienst in deiner Gemeinde gestalten wir gerne mit.

Vorbereitungs-Seminare

Auf den verpflichtenden Vorbereitungsseminaren erhältst du geballtes Wissen für deinen Einsatz, gepaart mit Bewegung, Gemeinschaft, Spaß und Tiefgang. Außerdem triffst du dort Rückkehrerinnen und Rückkehrer mit aktuellen Infos aus verschiedenen Einsatzländern.

Reise an die Einsatzstelle

Und dann geht es endlich los! Du reist in dein Einsatzland, lernst deine Ansprechpersonen dort persönlich kennen und investierst dich mit deinen Gaben, Fähigkeiten, deiner Zeit und Kraft. Im Gegenzug erlebst du eine prägende und bereichernde Zeit.

Begleitung im Einsatz

Während du im Einsatz bist, bleiben wir mit dir in Kontakt. Es ist uns wichtig, während deines Einsatzes zu wissen, wie es dir geht, was dich beschäftigt und wie wir dich unterstützen können.

Rückkehrer- seminar

Das ist zwar im Moment noch in weiter Ferne, aber wenn du aus deinem Einsatz zurückkommst, werden wir gemeinsam mit dir und anderen Freiwilligen ein Nachbereitungsseminar erleben. Die gemeinsame Zeit und Reflexion soll dir das Wiederankommen in Deutschland erleichtern.

Multiplizieren

Durch deinen Einsatz wurdest du geprägt! Zurück in Deutschland kannst du Botschafter sein und das, was du gelernt und erfahren hast, an andere weitergeben.